deutsch englisch

City-News Archiv

Schaffhausen [CH] - E-Busse auf Linie 3 geplant, jedoch mit OCC-Aufladung

J. Lehmann - 12.06.17


Anfang Mai 2017 legte der Stadtrat dem Großen Stadtrat einen Bericht über die Einführung des elektrischen Betriebs auf der Linie 3 vor. Der sechsköpfige Stadtrat ist für die Regierungsgeschäfte und die wichtigeren Verwaltungsgeschäfte verantwortlich, zuständig für den Bereich Verkehr ist Daniel Preisig, der vor rund 8 Jahren bei der Jungen SVP sich für die Abschaffung des Trolleybusbetriebs einsetzte. Entsprechend spricht sich der Bericht für die Einführung von E-Gelenkbussen mit Schnellladesystem (Opportunity Charging Conductive) auf der Linie 3 aus. Der Bericht gibt als Betriebskosten für die E-Busse mit Schnellladesystem OCC 8.44 Fr./km an, die sogar geringer in der Gesamtbilanz bei fünf Betriebsjahren als der Dieselbus mit 8.50 Fr./km liegen. Für die Linie 3 (6 Kurse) und die Linien 4 (4 Kurse) und 5 (als Unterstützung, Normalverkehr: 5 Soloautobusse) sollen 10 Gelenk-E-Busse beschafft werden. Die Aufladung ist im Busdepot in Ebnat vorgesehen, das einen entsprechenden Ausbau erhalten soll. Zur Zwischenladung sollen am Bahnhof Schaffhausen elf Ladestationen errichtet werden.

Auch die Betriebskosten des Trolleybusses, die mit 11,42 Fr./km angegeben werden, sollen günstiger werden. Der Bericht schlägt eine Umrüstung der Trolleybusse auf Batterieversorgung anstelle der Dieselnotfahreinrichtung vor. Nach dieser Umrüstung ist der Abbau von Fahrleitung vorgesehen, da die Trolleybusse mit In Motion Charging nur rund 60% der Strecke unter Oberleitung fahren müssen. Im ersten Schritt soll die Fahrleitung zwischen den Haltestellen Mühlentor und Feuerwehrzentrum demontiert werden, somit wird der Bahnhofsvorplatz oberleitungsfrei und die Wendeschleife Schlagbaumstrasse entfällt. Ein weiterer Rückbauabschritt ist im Gebiet Neuhausen vorgesehen, hier soll zwischen den Haltestellen Neuhausen Zentrum und Scheidegg mittels Batterie gefahren werden, da die Gemeinde Neuhausen am Rheinfall die Neugestaltung der Zentralstrasse in den Jahren 2018 und 2019 projektiert. Durch die Senkung der Kosten für die Fahrleitungswartung, die mit 380.000 Fr. pro Jahr angegeben wird, werden die Betriebskosten der Trolleybusse mit Batterieantrieb auf 11.29 Fr./km gesenkt.

Nach der Grundsatzentscheid und Bewilligung eines Planungskredits durch den Grossen Stadtrat ist eine Publikation der Ausschreibungen im September 2017 vorgesehen und im Dezember 2017 soll ein Zuschlag unter Vorbehalt erfolgen. Nach Probeeinsatz eines E-Busses mit OCC-Ladung soll im September 2018 die Kreditbewilligung für das Projekt durch eine Volksabstimmung erfolgen, danach kann dann die Bestellung bestätigt werden und die Arbeiten für die im Herbst 2019 vorgesehene Inbetriebnahme starten.

Fotos:
oben: Der vorgelegte Bericht sieht vor, im Zuge des Umbaus der Zentralstraße, hier mit Trolleybus 102 Richtung Neuhausen, auf die Oberleitung zu verzichten und im Batteriebetrieb zu fahren. (beide Aufnahmen: J.Lehmann, 1.10.16)
unten: SwissTrolley 104 startet Richtung Neuhausen, im Hintergrund der Bahnhofsvorplatz, bei dem die relativ unauffällige Oberleitung zugunsten Schnelllademasten weichen soll, siehe:


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com