deutsch englisch

City-News Archiv

Kropyvnyckyj (-2016:Kirovograd) [UA] - Wieder vier Trolleybuslinien in Betrieb

J. Lehmann - 13.03.17


Nachdem 2013 nur noch eine Linie mit Trolleybussen bedient wurde, kamen zum 2. Februar 2015 wieder Trolleybusse auf der Linie 4 und am 3. Juli 2015 Jahr auf der Linie 1 zum Einsatz. Dennoch hatte die private Gesellschaft "Graneks" aufgrund ihrer finanziellen Lage Schwierigkeiten, den Betrieb aufrecht zu erhalten.
Im März 2016 stimmte der Stadtrat der Gründung eines neuen kommunalen Unternehmens "Elektrotrans" zu, welches fortan die Bedienung der Trolleybuslinien mit von dem Privatunternehmen geliehenen Trolleybussen übernahm. Im Juli 2016 folgte dann der Beschluss, die neue Gesellschaft mit 20 neuen Trolleybussen auszustatten, die aus städtischen Mitteln finanziert werden. Nach der Ausschreibung erhielt die Firma "Duotrans" Ltd. (Dnipro) den Auftrag zur Lieferung der Fahrzeuge. Der erste Wagen des Typs Dnipro T103, der auf den weißrussischen Niederflurtrolleybus MAZ T103 basiert, konnte am 10 Dezember 2016 ausgeliefert werden.

Nach Lieferung der ersten 16 von 20 neuen Niederflurtrolleybussen bis Ende Januar 2017 konnte ab dem 25.1.17 wieder die Linie 9 von Trolleybussen bedient werden. Nach Inbetriebnahme der letzten neuen Trolleybusse stehen 30 Trolleybusse zur Verfügung, mit denen nun vier Trolleybuslinien bedient werden. Es handelt sich um die Linie 10 (8-15 Minuten-Takt), Linie 4 (15-35 Minuten-Takt), Linie 1 (20-35 Minuten-Takt) und Linie 9 (30-50 Minuten-Takt). Neben den 20 Neufahrzeugen gehören der Stadt sechs Trolleybusse des Typs YMZ T2 von 1994 (Wg.251) und 2004 (Wg.260-264) sowie vier ZiU 682 des Baujahrs 1994 (Wg.246-249). Ein weiterer ZiU 682 des Baujahrs 1990 dient als Fahrschulwagen.
Zwei Niederflurtrolleybusse des Typs LAZ E183D1 vom Baujahr 2008 und zwei ZiU 682 des Baujahrs 2006 und andere ältere Trolleybusse gehören weiterhin der LLC "Graneks", die diese Wagen nun zum Verkauf anbietet.

Die seit 1939 als Kirowograd bekannte Stadt im Zentrums der Ukraine mit rund 250.000 Einwohnern wurde nach Beschluß des Stadtrats im Juli 2016 in Kropivnitskiy umbenannt, den Namen wählte man zu Ehren des ukrainischen Schriftsteller und Dramatiker Mark Kropivnitskogo. Von der Gründung der Ansiedlung im 18 Jahrhundert bis 1924 trug die Stadt den Namen Elizabethgrad, der jedoch als neuer Name der Stadt vom Stadtrat abgelehnt wurde.

Foto:
Am ersten Betriebstag der wiedereröffneten Trolleybuslinie 9 konnte der Dnipro T103-Trolleybus 109 hier festgehalten werden. Aufnahme: Michael Karpuschenkov, 25.01.2017


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com