deutsch englisch

City-News Archiv

Linz [AT] - Vorstellung der neuen Linzer Obusgeneration

J. Lehmann - 04.09.17


„Die neuen Busse sind nicht nur groß, sondern auch wunderschön designt. Sie sind etwas Besonderes", schwärmt Betriebsleiter Johann Frisch gegenüber der Oberösterreichischen Nachrichten während der Vorstellung des ersten neuen 24m-Obus des Typs Exqui.City 24T der Firma VanHool am 4.9.2017 auf dem Betriebshof in Linz.

Nach erfolgreicher Schlussabnahme der ersten beiden Obusse am 23. und 24. August 2017 im Werk beim Hersteller VanHool in Belgien startete am 30.08.2017 der Abtransport des ersten Fahrzeugs nach Linz. Über drei Tage ging die eigens ausgearbeitete und genehmigte Route von Belgien über Nürnberg, Regensburg und Passau des 30 Meter langen Tiefladers. Der Transport startete am Mittwoch Abend vom Werk in Liers, mit einer Zwischenstation zwecks Fahrerpause in Ansbach Nähe Nürnberg traf das Fahrzeug frühen Morgenstunden am Freitag, 01.09.2017 in Linz ein.

Der zweite Wagen, der zuvor auf dem Solinger Betriebshof ausgiebig von der Firma Kiepe Electric elektrisch getestet wurde, wird vom 20. bis 25. Oktober 2017 auf der größten europäischen Busmesse "busworld" in belgischen Kortrijk ausgestellt. Er erhielt vorerst eine äußere Gestaltung mit dem Hinweis auf das 70-jährige Unternehmensjubiläum, welches die Firma VanHool bei der Messe feiert. Auf der Messe wird der Linzer Obus in seinem Linzer Design dem internationalen Publikum präsentiert. Anschließend wird auch dieses Fahrzeug Ende Oktober nach Linz transportiert.

Der Doppelgelenkobus mit seiner Länge von 23,82 m (mit abgezogenen Stromabnehmer: 24,61m) fasst 180 Personen, von denen 53 einen Sitzplatz vorfinden. Zudem ist für drei Kinderwagen bzw. zwei Rollstühle Platz. Hierfür erhalten die beiden vorderen der vier doppelflügeligen elektrischen Außenschwenk-Schiebetüren eine manuelle Klapprampe. Die Portalbreiten der Türen beträgt 1,35 m, die Öffnungsweite zwischen den Türflügeln 1,20 m. Die Einstiegshöhe beträgt 34 cm, insgesamt sind 24 m2 Stehfläche auf diesem Niveau im Bus vorhanden. Bei einem Eigengewicht von rund 24 to. ist das Fahrzeug für ein Gesamtgewicht von 36,5 to. zugelassen. Wie bei den Straßenbahnen erhält der Obus auch eine abgetrennte Fahrerkabine. Weitere Beschreibungen der Fahrzeuge sind dem Datenblatt der Fa.VanHool zu entnehmen, siehe trolleymotion.bplaced.net/LinzDatenExquiCity24T.pdf.

Die erste und letzte Achse sind einfach bereift, die Antriebsachsen doppelt bereift. Somit ist das Fahrzeug mit 12 Reifen der Größe 275/70R22,5 ausgestattet. An den beiden Antriebsachsen sind zwei wartungsarme Asynchron-Zentralmotoren ohne Zwischengetriebe mit Fremdbelüftung angeordnet. Die elektrische Traktionsausrüstung liefert die Firma Kiepe Electric Düsseldorf zu, die Komponenten wurden zuvor in Testanlagen ausgiebig durchgeprüft. Die Wagen sind mit einem batteriebetriebenen Ersatzantrieb ausgestattet, bestehend aus einem Batteriepack mit einer Nennleistung von 20 KWh in Lithium-Ionen Technologie. Damit können kurze Strecken elektrisch ohne Oberleitung überwunden werden, es wird von 2,5 bis 5 km Reichweite ausgegangen.

Die Kosten für die Fahrzeuge betragen rund 1 Mio. € pro Fahrzeug, bei dem Fassungsvermögen ergibt dies 5.500 € pro Fahrgast. Im Vergleich zu den zuletzt beschafften Straßenbahnen mit einem Fassungsvermögen von 220 Personen liegt dieser ein Drittel günstiger pro Fahrgast. Auf diese Relation wies der Generaldirektor der LINZ AG DI Erich Haider in einem Interview des Lokalfernsehs der ORF hin.

Nach den ersten Mess- und Testfahrten werden noch im September 2017 die Unterlagen für die Zulassung der Fahrzeuge eingereicht, anschließend starten die umfassenden Schulungen der 160 Mitarbeiter des Werkstätten- und Fahrpersonals. Ende November 2017 ist dann der Linieneinsatz der ersten beiden Obusse auf den Linien 45 und 46 geplant, hierfür wurden bereits die infrastrukturellen Anpassungen abgeschlossen. Die Lieferung der übrigen 18 Einheiten wird Mitte 2018 starten und bis 2019 werden die 20 neuen Doppelgelenkwagen, für die die Nr.221-240 vorgesehen sind, die 18 verbliebenen Volvo/Kiepe-Trolleybusse der Baujahre 2000/01 auf allen vier Obuslinien ersetzen.

Bereits in der Woche vor der Vorstellung des neuen Fahrzeugs erhielt die Linz AG im Rahmen einer Preisverleihung am 29. August 2017 den Mobilitätspreis des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) als Anerkennung für die Beschaffung der hochwertigen vollelektrischen Fahrzeuge.

Fotos:
oben: Präsentation des ersten VanHool - Exqui.City 24T am 4.9.2017 auf dem Betriebshof der Linz AG. Aufnahme: LINZ AG - Fotograf Adolf Michael Hartl
unten: Vorübergehend erhielt der zweite Wagen, hier auf dem Betriebshof in Solingen im August 2017 eine äußere Gestaltung für das 70-jährige Jubiläum der Firma VanHool. (Aufn.Lehmann)


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com