deutsch englisch
Argumente Pro Trolleybus

Für mehr Lebensqualität in unseren Städten

Eine nachhaltige Stadtentwicklung und die Sicherung der Lebensqualität sind heute zwei wichtige strategische Visionen, um die Attraktivität des städtischen Lebens zu erhalten. Mobilität ist ein wesentlicher Bestandteil der Lebensqualität. Intelligente, moderne öffentliche Verkehrssysteme gewährleisten das fundamentale Recht auf Mobilität bei gleichzeitiger Minimierung der negativen Umwelteinflüsse, wie Schadstoffe, Lärm oder Verschwendung von städtischen Lebensräumen.

Das Trolleybus-System ist eine erprobte Technologie zur Erreichung dieser Ziele. Es bietet dieselben Vorteile für die Stadtentwicklung wie ein Stadtbahn-System, kann jedoch deutlich rascher realisiert werden und das bei nur 10 bis 15 Prozent der Investitionskosten. (Pro Umwelt)

  • Trolleybusse sind leise und halten die Luft rein.
  • Ein Trolleybus-System rechnet sich: Wirtschaftlichkeitsstudien belegen seine Rentabilität. (Wirtschaftlichkeit)
  • Das Trolleybus-System garantiert einen effizienten Energieeinsatz mit wenigen Verlusten.
  • Elektromotoren sind einfach und dadurch sehr wartungsarm.
  • Eine durchschnittliche Fahrzeug-Lebensdauer von rund 20 Jahren macht Trolleybus-Systeme zu einer nachhaltigen Investition.
  • Die Rückspeisung der Bremsenergie führt bei modernen Trolleybus-Systemen zu Energieeinsparungen von bis zu 25%.
  • In den vergangenen zwei Jahrzehnten wurden doppelt so viele neue Trolleybus-Systeme realisiert als aufgelassen wurden.

Ein weltweiter Erfolg

Trolleybus-Systeme gibt es auf der ganzen Welt. In rund 370 Städten sind 40.000 Fahrzeuge in Betrieb, und das in 47 unterschiedlichen Ländern wie Russland, Kanada, Ecuador, Mexiko, Neuseeland, China, Griechenland oder in osteuropäischen Ländern. (Obusstädte)

Diese Erfolgsgeschichte reicht zurück bis ins Jahr 1882. Damals fuhr in Berlin der erste, vom deutschen Ingenieur Werner von Siemens gebaute Trolleybus. Um 1930 begann mit der Einführung von verlässlichen Oberleitungssystemen die Zeit der modernen Trolleybus-Systeme. Seither wurde sie ständig verbessert und weiterentwickelt.

  • Rom (I) führte 2005 das Trolleybus-System wieder ein, nachdem es vor Jahrzehnten durch Dieselbusse abgelöst worden war.
  • In Landskrona (S) wurde 2003 ein neuer Trolleybus-Betrieb eröffnet.
    www.aveuk.nildram.co.uk/transpo/
  • In Lyon (F) werden wegen sehr enger Straßen spezielle schmale und kurze Trolleybusse eingesetzt.
    Lyon_361.pdf
  • In Genf (CH) bieten 24 m lange vierachsige Trolleybusse mit 2 Gelenken eine sehr hohe Streckenkapazität, vergleichbar mit Stadtbahn-Systemen.
    Genf_497.pdf
  • Die Europäische Trolleybus-Industrie ist konkurrenzfähig und technologisch auf sehr hohem Niveau.
    Firmen
  • In vielen Städten wurden bestehende Trolleybus-Netze ausgeweitet oder neue Linien eingerichtet.
  • Dort, wo Autobusstrecken durch ein Trolleybus-System ersetzt werden, steigen die Passagierzahlen um 10 bis 20 %.
  • Der Lärmpegel ist sehr niedrig und die Fahrt ist bequem und frei von Vibrationen und ruckartigen Bewegungen.
  • Trolleybus-Systeme haben das gleiche positive Image wie elektrische U-, S- oder Stadtbahn-Systeme.
  • Keine der bestehenden Verkehrstechnologien kann in Bezug auf Emissionen und Zuverlässigkeit mit dem Trolleybus-System konkurrieren. www.trolleycoalition.org/reasons.html

Sauber, sicher und beliebt

Das Trolleybus-System macht Städte lebenswerter: Der Trolleybus läuft sicher und sanft und produziert weder Lärm noch Abgase. So wie strombetriebene Eisenbahn- und Stadtbahn- Systeme produzieren Trolleybus-Systeme keine Emissionen. (Positionspapier)

Die Lebensqualität für jeden Einzelnen steigt, und gleichzeitig wird ein wesentlicher Beitrag zur Erreichung der im Kyoto-Protokoll fixierten Ziele geleistet. Das Trolleybus-System hilft daher beim Klimaschutz und fördert die öffentliche Gesundheit: Dort, wo Trolleybusse in Betrieb sind, die mit Strom aus Wasserkraft betrieben werden, entstehen überhaupt keine Emissionen (www.kfb.se/pdfer/R-00-70.pdf - 3.59 Mb).

Viele weitere gute Gründe

Die folgenden Organisationen zur Förderung von Trolleybus-Systemen arbeiten eng zusammen und beantworten gerne alle Ihre einschlägigen Fragen:

  • TrolleyMotion
    Eine internationale Aktionsgruppe zur Förderung moderner E-Bus Systeme, Salzburg (Austria)
    www.trolleymotion.com

  • UITP International Association of Public Transport, Brussels (Belgium)
    International Trolleybus Working Group.
    www.uitp.com

  • VDV Association of German Transport Undertakings. Cologne (Germany)
    www.vdv.de

  • VÖV UTP Swiss Public Transport Association. Berne (Switzerland)
    www.voev.ch

  • Electric Tbus Group. London (Great Britain)
  • www.tbus.org.uk
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com