deutsch englisch

Trolleybusstadt: Linz [Österreich]

Allgemeine Informationen

Volvo / Kiepe- Obus auf der Linie 41
Stadt: Linz (183.504 Einwohner)
Land: Österreich
Eröffnet: 15.05.1944
Netzlänge: 18,70 km
Linienlänge: 28,32 km
Linien: 4
Fahrzeuge: 18 Trolleybusse
Betreiber: LINZ Linien GmbH
Webseite: www.linzag.at
Anmerkungen: Stand: 01.02.2016
Link zum Liniennetzplan:
Verkehrslinienplan.pdf

Aktuelle Situation

Die vier Linien werden von 18 Niederflur-Gelenkobussen bedient, nachdem am 10.04.2014 Obus 207 ausbrannte. Tagsüber verkehren alle Linien im 15 Minuten-Takt, auf den gemeinsamen Streckenabschnitten der Linien 41/43 und 45/46 wird somit ein 7½-Minuten-Takt angeboten. Lediglich die Linien 41 und 43 werden morgens und die Linien 45 und 46 nachmittags alle 10 Minuten befahren. 20 neue Doppelgelenkwagen wurden Ende 2015 bestellt.


News zu Linz

Datum Schlagzeile
04.09.2017 Vorstellung der neuen Linzer Obusgeneration
17.07.2017 Erster Exqui.City wird Ende August erwartet
11.11.2015 Auftrag für 20 Doppelgelenkobusse erteilt!
11.05.2015 Vertragsabschluß für 20 Doppelgelenk-Obusse wird im Sommer 2015 erwartet
21.07.2014 Ausschreibung über 20 Gelenktrolleybusse veröffentlicht
25.11.2013 Doppelgelenktrolleybusse für Linz?
22.10.2012 LighTram-Gastspiel
13.02.2012 Bekenntnis zum Obusbetrieb
24.10.2011 Obuslinien unterbrochen durch Westbahn-Verbreiterung
15.01.2008 Mehr Obusse für eine saubere Stadt

Linien

Linie Verlauf Länge Frequenz1
41 Hessenplatz - Baintwiese km 10/15
43 Hessenplatz - Stadtfriedhof km 10/15
45 Stieglbauernstr - Hauptbahnhof (Froschberg) km 10/15
46 Hafen - Froschberg km 10/15

1 Frequenz: Minuten zur Hauptverkehrszeit / Normalverkehrszeit

Linien: 4


Fahrzeuge

Nummern Stück Fahrzeug Lieferung
201 - 206, 208 - 213 12 Volvo / Kiepe 2000
214 - 219 6 Volvo / Kiepe 2001

Fahrzeuge: 18 Trolleybusse



Volvo/Kiepe-Obus 203 an der Endhaltestelle Hafen der Linie 46, hier besteht von 13 bis 17 Uhr 10-Min.-Takt. Foto: J.Lehmann

Geschichte

1944 wurde der Obusbetrieb mit der Einrichtung der Linie O1 (später Linie 43) eröffnet, am 28.9.1949 kam die 4,1 km lange Obuslinie O2 (später Linie 45) hinzu. Die heutige Linie 41 ist ein 600 m langer Abzweig der Linie O1 von dem Stadtteil Neue Heimat aus, welches ab dem 1.5.1959 unter dem gleichen Linienbezeichnung bedient wurde. Die Linie O1 verkehrte in der HVZ alle 3 Minuten, teilweise gab es eine Wagenfolge durch Einschubwagen von 1,5-2 Minuten. 22 Fahrzeuge kamen auf dieser Linie zum Einsatz, die Linie O2 kamen bei einem 5 Minuten-Verkehr 10 Obusse zum Einsatz.

Zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme der nun auszumusternden Gelenkwagen im Jahre 1984 wurden auf den Linien 41 und 43 (ehemals Linie O1) in der Frühspitze noch 17 Wagen benötigt, auf den beiden Linien wurde in den Spitzenzeiten ein 7½-Minuten-Verkehr angeboten, ansonsten bestand ein 15-Minuten-Takt. Auf dem gemeinsamen Streckenstück verkehrte somit alle 3-4 Minuten ein Obus. Bei einem 5-7 Minuten-Verkehr in den Hauptverkehrszeiten kamen auf der Linie 45 noch 8 Solowagen zum Einsatz. Durch die Überlagerung von Dieselbuslinien wurde 1987 der Takt auf der Linie 45 auf 15 Minuten gedehnt, es wurden fortan nur noch 3 Solowagen benötigt. Mit der Eröffnung der Linie 21 am 23.9.1991 erfuhr das Obusnetz eine Erweiterung um 4 km. Der Wagenpark wurde jedoch nicht aufgestockt, vielmehr konnte durch Streckung des Taktes der Linien 41 und 43 in den Hauptverkehrzeiten auf 10 Minuten der Bedarf an Obussen hier auf 13 Fahrzeuge gesenkt werden. Bedingt durch die Verlängerung der Linie 41 in das Neubaugebiet Baintstraße erfolgte am 2.9.1991 vorerst die Einstellung des Obusbetriebs auf dieser Linie. Nachdem diese Verlängerung bereits Ende 1999 elektrifiziert wurde, werden seit dem 4.10.2000 wieder vier Obuslinien bedient, hierfür standen 18 Gelenk- und 4 Solowagen zur Verfügung. Zu dem Zeitpunkt kamen die 12jährigen Solowagen auf der Linie 45 zum Einsatz, die Gelenkwagen wurden auf den Linien 21 und 43 eingesetzt, ab dem 4.10.00 auch auf der Linie 41. Während die Linie 21 ganztägig im 7½ Minuten-Verkehr von 6 Kursen bedient wurden, verkehren die Linien 41 und 43 tagsüber alle 15 Minuten mit 4 bzw. 5 Kursen, in den Hauptverkehrszeiten zwischen 6 und 8 alle 10 Minuten, dann gelangen 6 bzw.
7 Kurse zum Einsatz.

Jüngste Änderung war die Zusammenlegung der Linie 21 und 45 als Linie 45 und 46 auf einem gemeinsamen Streckenweg ab dem 15. Juli 2002. Der bisherige Linienweg der 45 über die Goethestraße entfiel, sie nimmt nun den gleichen Weg wie die frühere Linie 21. Damit konnten die letzten Soloobusse abgestellt werden.

KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com