City-News Archiv

St. Gallen [CH] - Übergabe der ersten LighTram

J. Lehmann - 08.01.2021

Ende Dezember 2020 lieferte die Firma Hess die ersten beiden der sechs bestellten lighTram® 19 DC aus. Bereits am 21.12.2020 fanden die ersten Probefahrten zur Vorbereitung für den Linienbetrieb statt. Nach der Zulassung der beiden Wagen durch das Bundesamt für Verkehr für die Inverkehrsetzung und Ausstattung mit VBSG-spezifischer Hard- und Software, Billettautomaten und Konfiguration des Fahrgastzählsystems fand am 7.1.2021 die Vorstellung und förmliche Schlüsselübergabe der neuen Fahrzeuge statt. Yves Brügger von der Herstellerfirma Hess übergab symbolisch einen Schlüssel an Stadtrat Peter Jans und Ralf Eigenmann, Leiter der Verkehrsbetriebe St.Gallen. Die 18,74 m langen Fahrzeuge weisen ein Fassungsvermögen von 34 Sitz- und 122 Stehplätzen auf. Der Energieinhalt der Batterie beträgt 66 kWh, als Ladesystem ist ein 350 kW- Ladegerät auf dem Busdach verbaut, welches mit 600 V Gleichstrom (DC) von der Fahrleitung die Batterien auflädt. Die Kosten für den Gelenkbus werden mit CHF 1.250.000.- angegeben. Die Gelenkwagen erhalten die Betriebsnummern 101-106, die übrigen vier der sechs bestellten lighTram® 19 DC werden im Januar 2021 erwartet. Die elf bestellten lighTram® 25 DC für die Linien 3 und 4 werden im Laufe des Jahres folgen, für diese sind die Nummern 131 bis 141 vorgesehen.

In der Medienkonferenz wurde neben den technischen Daten der neuen Batterie-Trolleybusse auch die Flottenstrategie der VBSG vorgestellt. Der Ersatz der vorhandenen 27 Dieselgelenkbusse soll 2023 fortgesetzt werden. Neben 16 Gelenktrolleybussen ist dann die Beschaffung von 7 Solo- und 6 Midi-Elektrobussen mit Depotladung beabsichtigt. Mit den danach insgesamt 71 elektrisch betriebenen Bussen können dann die Grundkurse aller städtischen Buslinien elektrisch bedient werden. Die Ausnahme bildet die Linie 12, die nur zu HVZ bedient wird und die Linie 151, die im Gemeinschaftsverkehr mit der Regiobus weiterhin mit Dieselbussen befahren wird. Die fünf 2018/19 beschafften Buszüge und vier Solodieselbusse dienen dann vor allem als Reservefahrzeuge für alle Linien vorgehalten. Die derzeit für die Linien 1, 2 und 5 vorhandenen 24 Trolleybusse sollen bereits nach 16 Dienstjahren in 2025 durch weitere Batterie-Trolleybusse ersetzt werden, damit könnte der Einsatz auf den Linien flexibler gestaltet werden.    

Die beiden neuen Batterie-Trolleybusse werden ab dem 18.1.2021 im Linienverkehr eingesetzt. Ein Wagen ist für Schulungsfahrten der Fahrer vorgesehen, das andere Fahrzeug soll auf der Linie 2 zum Einsatz kommen. Hier ist die Energieleistung auf einigen Abschnitten zu gering für die bestehenden Trolleybusse aufgrund der im Juni 2019 vom Stadtparlament bewilligten Sanierungsmaßnahmen an den Gleichrichteranlagen, der Ersatz von Bauteilen der acht Anlagen war nach 40 Jahren erforderlich. Die aufwändigen Plangenehmigungsverfahren für die Gleichrichteranlagen sowie die Sanierung bestehender und den Bau neuer Fahrleitungen starteten die VBSG im September und November 2019, jedoch verzögerte sich aufgrund von Einsprachen das Bewilligungsverfahren für die zusätzlich benötigten Fahrleitungen auf den Linien 3, 4 und 6, auf der die neuen Batterie-Trolleybusse zum Einsatz kommen sollen. Die Einsprachen auf der Linie 6 konnten mittlerweile bereinigt werden und das Verfahren beim BAV läuft nun weiter. Die VBSG hofft auf eine rasche Bearbeitung und eine baldige Verfügung seitens der Behörden, so dass in Kürze die erforderlichen Arbeiten aufgenommen werden können. In der Zwischenzeit ist nach Sanierung der Gleichrichter Neudorf und Schlössli ein Einsatz der Batterie-Trolleybusse auf den Linien 7 und 8 beabsichtigt, deren Umstellung final für 2023 vorgesehen ist. 

mehr Informationen...

zurück